Aktuelle Zeit: 18. Jan 2018, 13:11

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




 Seite 1 von 2 [ 14 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 2471

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Bisquit-Tortenboden
#1BeitragVerfasst: 31. Mai 2012, 13:35 
Seit Jahren backen wir unsere Tortenböden immer selber. Obstböden oder Wiener Böden (hoher Boden zum Teilen) lassen sich 2 - 3 Tage vorher backen, in einer Tortendose nach dem Abkühlen aufbewahren und sind sehr lecker. Auf Vorrat gebacken, können sie auch ungefüllt/unbelegt eingefroren werden.

Hier ist das Rezept für einen Obstboden:
3 Eigelb
2 EL heißes Wasser
105 g Zucker
1 Vanilezucker
3 Eischnee
60 g Mehl
55 g Stärkemehl
1 TL Backpulver
Diese Menge ist für eine große Tortenbodenform oder eine Tarteform.
Temperatur: Heißluft: 160°, Gasstufe 3, Backzeit ca. 30 Minuten, richtet sich nach dem Herd und der Beheizungsart, evtl. 10 Min. vorheizen

Bild


Rezept für Wiener Boden:
6 Eigelb
4 EL heißes Wasser
210 g Zucker
1 Vanillezucker
6 Eischnee
115 g Mehl
110 g Stärkemehl
2 TL Backpulver

Die Eigelb werden mit dem heißen Wasser, Vanillezucker und Zucker zu einer steifen Creme geschlagen. Der steife Eischnee kommt auf die Eigelbmasse, darauf gibt man das gesiebte Mehl zusammen mit dem Stärkemehl und dem Backpulver. Alles mit einem Schneebesen vorsichtig unter die Masse heben, damit nichts zerfällt.
Der Bisquitteig wird in eine gefettete, mit Packpapier ausgelegte Tortenboden/Springform (26 cm Durchmesser) gefüllt, glatt gestrichen, sofort gebacken, danach auf einen Kuchendraht gestürzt.
Temperatur: Heißluft: 160°, Gasstufe 3, Backzeit ca. 40 - 50 Minuten, richtet sich nach dem Herd und der Beheizungsart, evtl. 10 Min. vorheizen

Die Wiener Böden lassen sich am besten am nächsten Tag teilen.


Für eine Haselnuss-Sahnetorte (Wiener Boden), gibt man ca. 50 g gemahlene Haselnüsse vor dem Backen unter den Teig. Der Boden kann dann mit einer Nuss-Sahne gefüllt werden.

Wiener-Schokoboden erhält man durch Zugabe von ca. 1,5 EL gesiebten Kakao (zusammen mit dem Mehl) vor dem Backen. Läßt sich dann zur Schwarzwälder Kirschtorte weiter verarbeiten.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bisquit-Tortenboden
#2BeitragVerfasst: 31. Mai 2012, 14:12 
Mund öffnen Zunge langsam rausfahren...
lecker sieht das wieder bei Dir aus , orchi!
Ich liebe selber gemachten Bisquitboden, mache aber aus ..Wer solls alles essen Gründen ..keinen.
Außerdem ist GG ja Bäcker und wenn ders nicht macht?... :Kicher:


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bisquit-Tortenboden
#3BeitragVerfasst: 31. Mai 2012, 14:16 
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 3562
Wohnort: Kärnten
Geschlecht: weiblich
Wolke hat geschrieben:
M

Außerdem ist GG ja Bäcker und wenn ders nicht macht?... :Kicher:


schickst du mir deinen GG mal? Dann muss ich nicht immer selber backen... :sonnepak1: :Kicher:



_________________
Glück ist da,wo Tiere und Blumen wohnen....
Bild
Offline
  Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bisquit-Tortenboden
#4BeitragVerfasst: 31. Mai 2012, 14:57 
Danke schön.

Au ja, ich bringe auch einen Teller und bitte um eine kleine Spende :Zwink: :Kicher:


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bisquit-Tortenboden
#5BeitragVerfasst: 31. Mai 2012, 16:51 
Moderatorin
Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 15738
Geschlecht: weiblich
Superklasse Orchi...genau danach habe ich gesucht... :knu: :kiss:



_________________
Gardening is cheaper than therapy and you get tomatoes.
Offline
  Profil Besuche Website Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bisquit-Tortenboden
#6BeitragVerfasst: 31. Mai 2012, 19:44 
Lavi, ich backe auch mehrere im Heißluftofen. Bis zu 3 Böden bekomme ich rein: 2 Tortenböden und 1 Wiener Boden, oder 2 Wiener Böden, bzw. 3 Tortenböden. Ich habe entsprechend viele Rosten zum Einschieben. Dann setzte ich den Teig in der entsprechenden Menge an und teile auf die Formen auf. Wieviel Böden man einschieben kann, ist abhängig vom Backofen.

Bei 2 Tortenböden kannst Du gleich die Menge von 1 Wiener Boden nehmen. So setze ich entsprechend der benötigten Böden die vervielfachte Menge an Teig an. Geht relativ schnell und die schmecken. Wenn die 2 - 3 Tage vorher gebacken werden, weichen die auch nicht so schnell durch, wenn das gut abgetropfte Obst darauf kommt.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bisquit-Tortenboden
#7BeitragVerfasst: 31. Mai 2012, 22:27 
Moderatorin
Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 15738
Geschlecht: weiblich
Klasse...wird auf alle Fälle ausprobiert... :TUp:

Nur muss ich weniger backen, meine Heißluft geht nicht mehr... :00008871:



_________________
Gardening is cheaper than therapy and you get tomatoes.
Offline
  Profil Besuche Website Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bisquit-Tortenboden
#8BeitragVerfasst: 1. Jun 2012, 06:07 
Schade :Sad:


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bisquit-Tortenboden
#9BeitragVerfasst: 17. Nov 2014, 21:11 
Am Wochenende habe ich einen Wiener Boden gebacken, aber 2 Teelöffel Kako zum Teig gegeben
und daraus wurde eine Schwarzwälder Kirschtorte. Nur den Alkohol zum
Tränken habe ich weggelassen, weil ein Kleinkind/Jugendlicher mit gegessen haben.
Den fertigen Boden habe ich 2 x geteilt (= 3 Böden).
Ein Glas Sauerkirschen gut abtropfen lassen.
Die Sauerkirschen auf dem untersten Boden verteilen.
18 Kirschen für die Deko zurück behalten.
1/4 l von dem Saft der Sauerkirschen mit 1 Päckchen Tortenguss
aufkochen lassen und über die Kirschen verteilen.
1 l süße Sahne aufschlagen und ca. 2 Essl. sanapart während des Aufschlagens zufügen.
Die feste Sahne aufteilen. In eine Sahnespritze/Spritzbeutel die Menge für die Deko
einfüllen kalt legen. Den unteren Boden (den mit den Kirschen) mit Sahne bedecken, den nächsten Boden auflegen,
Sahne aufstreichen und dann den 3. Boden auflegen. Den Rand und oben mit Sahne bedecken und glatt streichen.
Den Rand mit Raspelschokolade verzieren. Mit einem Tortenteiler die Stücke abteilen und dekorieren.
Die zurückgelegten 18 Kirschen auf die Sahnetuffs legen.
Beim Schneiden tauche ich das Messer für jeden Schnitt in kochendes Wasser und trockne die Klinge ab,
dann läßt sich Torte leicht schneiden.

Bild

Guten Appetit!


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bisquit-Tortenboden
#10BeitragVerfasst: 17. Nov 2014, 21:28 
Oh, die sieht aber lecker aus Stefanie, das wäre was für meinen Süßzahn (GG) :Kicher:
Mal sehen, vielleicht in der Adventzeit...


  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 1 von 2 [ 14 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Besucher kamen durch folgende Suchbegriffe auf diese Seite:

tortenboden backen

bisquittortenboden

tortenboden aufbewahren

tarteform

tortenboden aus eischnee

tortenboden 2 tage vorher backen

tortenboden wie lange vorher backen

wie lange ist tortenboden haltbar

wann voher backe ich einen bisquitkuchen für eine schwarzwälder

tortenboden bisquit

bisquitobstboden

tortenboden tarteform wiener tortenboden obstboden lagern bisquit-tortenboden kann man tortenboden 2 tage vorher backen bisquit tortenboden Bisquitobstboden wie lange tortenboden haltbar wienertortenboden 1 tag vorher backen tortenbodenform selbst gemachten tortenboden aufheben wie lange kann man tortenboden aufheben hoher tortenboden backen wie stark zerfällt der tortenboden nach dem backen

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  

cron